Erweiterter City Ring 

Die Beschlüsse des Stadtrates führen zu einer enormen CO 2 Steigerung und Lärmbelästigungen in der Südstadt 

website builder

Stadt muß Parkplätze nachweisen, Antrag der BI in der Bezirksvertretung erfolgreich, Bürgerbeteiligung jetzt beschlossen.

FDP stimmt für Beendigung der Nasse-Schleife, aber keine Mehrheit in BV. Ratsmehrheit zukünftig fraglich?

Ortstermin mit OB. Initiative setzt Durchfahrt für Anlieger der Kaiserstraße durch ab Nassestraße. Alle Anwohner der Kaisertraße können Be- und Entladen.

LKW und Busse fahren nicht mehr durch die Nassestraße. KFZ und Busse dürfen Radfahrer auf der Kaiserstraße nicht überholen.

1. Runder Tisch: Nasse-Schleife ist rechswidrig, sagt Polizei Bonn

Stadtverwaltung legt Verkehrszählungen vor: City Ring und Grüne Scheife erzeugen ca. 1.000.000.         (1 Millionen) mehr Kilometer pro Jahr in der Südstadt

Unterschriftenaktion gemeinsam mit dem Einzelhandelsverband und Studierendenwerk startet heute 06.09.2019! (Download s.u.)


Initiative für eine lebenswerte Südstadt

Herzlich Willkommen auf unserer Homepage

Wir möchten als Anwohner und Anlieger vernünftige, lebenswerte Verkehrsbedingungen in unserem Viertel mitgestalten!

Wir wenden uns gegen die vom Rat der Stadt Bonn beschlossenen Tests zum erweiterten City Ring und die Schleifenlösung im Lennéviertel

  1. Neuigkeiten / News / Aktuelles
  2. Nächter Ring Watch: Do, 10.10.2019 ab 18.00 Uhr Café Orange, Fritz-Tillmann-Straße
  3. Erneut heftige Diskussionen am 01.10.19 in der BV. FDP spricht sich gegen die Nasse-Schleife aus. Antrag wird aber durch Patt (9:9) abgelehnt. Unser Antrag zur Beendigug der Test wird mit 10:8 abgelehnt, nachdem auf FDP Verordneten heftig eingeredet wurde. Ein Teil unserers Antrages wurde einfach vergessen und nicht abgestimmt!
  4. Bei einem Ortstermin am 30.09. der Initiative mit OB Sridharan und 4 Mitarbeitern der Verwaltung werden wesentliche Verbesserungen erreicht. Anwohner der Kaiserstraße dürfen ab Nassestraße geradeaus fahren. Alle Anwohner der Kaisertraße dürfen Be- und Entladen. Die Stadt wird alle Anwohner anschreiben und Genehmigungen erteilen. Stadt teilt mit, dass die weiße Linie zum Überholen nicht überfahren werden darf. Busse bleiben hinter Radfahrern. Sieht so eine Beschleunigung des ÖPNV aus? 
  5. Unterschriftenaktion startet heute, 06.09.2019. Ausgefüllte Listen bitte anmail@cityring-bn.de senden
  6. OB und Initiative vereinbaren einen Runden Tisch. Ein erster Teilerfolg!!!Stadt sagt die Übermittlung der letzten Verkehrszählungsdaten zu
  7. 2. "Ring Watch" Donnerstag 17.09.19 ab 18.00 Uhr Café Orange, Nachbarschaftstreffen und Vorbesprechung der Demo und Podiumsdiskussion
  8. Das Studierendenwerk unterstützt die Initiative und stellt die Mensa als Versammlungsort zur Verfügung. 
  9. Die Agentur für Wissenschaftskommunikation  Bosse & Meinhard unterstützt uns durch den Entwurf von Protestplakaten. Diese finden Sie im Downloadbereich. 
  10. Die Caritas Bonn und die Initiative haben identische Ziele gegen die Ratsbeschlüsse und koordinieren zukünftig ihre Aktivitäten und arbeiten wo möglich zusammen. Dies ergab ein Gespräch mit dem Vorstand der Caritas. Die Caritas unterstützt uns auch mit Material.
  11. Die Bürgerinitiative hat sich bei der Stadtverwaltung ausführlich über die Durchführung eines Bürgerbegehrens informiert. Den Vertretern der Verwaltung aus Bürger-, Rechts, und Verkehrsplaung dafür herzlichen Dank. Die Atmosphäre war sehr konstruktiv. Im Ergebnis starten wir jetzt zu den Tests kein Begehren: Vier Wochen der Drei-Monats-Frist sind bereits abgelaufen. Die Zeit für ca. 10.000 Unterschriften ist somit zu knapp. Sollte ein Begehren daran scheitern, kann es mit gleicher Zielrichtung nicht mehr gesartet werden. Daher warten wir die Tests ab, um bei einer Entscheidung handlungsfähig zu sein. 

Über uns

Initiative für eine lebenswerte Südstadt

2018 wurden erste Pläne zum erweiterten City Ring veröffentlicht. Als Anwohner haben wir uns zusammengefunden, um uns positiv für eine lebenswerte Südstadt einzusetzen. Unser Ziel ist Kontakt zu den politischen Gremien, den Ratsfraktionen, ihren Abgeordneten sowie Verbänden und Organisationen zu halten. Wir informieren unsere Nachbarn, Anwohner und Anlieger. Ca. 360 (Stand 07/2019) Anwohner, Anlieger und Institutionen erhalten unsere Infos und teilen unsere Ziele.
Den erweiterten City Ring lehnen wir ab. Ebenso die Schleifenlösung. Im Kernteam arbeiten 8 Personen. 

Unsere Anliegen werden von der Caritas Bonn, dem Studierendenwerk, dem Einzelhandelsverband, dem Arithmeum, City-Marketing, der SPD-Ratsfraktion, BürgerBundBonn (BBB), sowie Teilen der CDU unterstützt. Gemeinsam lehnen wir die beiden Testphasen ab!

Auch ASTA und Studierendenparlament sowie der Rektor der Universität Bonn üben heftige Kritik.

Stellt sich eine Frage: Warum wurden die Testphasen überhaupt beschlossen?

Ihre Ansprechpartner der Initiative:
Hubert Kofferath
Stefan Rausch
Susanne Rausch

  1. News Ergänzung

Pressestimmen


10.09.2019
Lokalzeit: Navis sind verantwortlich


06.09.2019

Express: Bonner fahren, wie sie wollen
Bonn Direkt: Bürgerinitiative will Zahlen sehen

05.09.2019

Bonner General Anzeiger: Schleife wird zur Schlinge
Bonner General Anzeiger: SPD fordert Stopp

20.09.2019 

Express: LKW müssen doch durch die Nassestraße "Schilder-Wirr-Warr"

29.09.2019

21.09.2019 

Bonner General Aneiger: Unsere Demo und Podiumsdiskussion

26.09.2019

Lokalzeit WDR: rechtswidrige Schleife

02.10.2019

Bonner Genral Anzeiger: Busse dürfen nicht überholen

01.10.2019

WDR Lokalzeit: Nassestraße rechtswidrig

20.09.2019